Bericht aus dem Bayerwald Echo vom 09.09.2011